Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten Mallorcas in der Hafenstadt Palma gehört die Kathedrale der Heiligen Maria. Sie wird auch La Seu genannt. Der Ausdruck ist katalanisch und bedeutet „der Bischofssitz“, da es sich bei der Kathedrale um die Bischofskirche des Bistums Mallorca handelt. Das Gebäude gehört zu den wichtigsten gotischen Bauwerken der Welt.

Geschichte hinter der Kathedrale in Palma

Nachdem die Herrschaft der Mauren auf Mallorca bekämpft wurde, begann König Jaume I. auf dem Platz einer ehemaligen islamischen Moschee mit dem Bau der Kathedrale. Der Grundstein wurde 1230 gelegt. Sein Sohn übernahm ab 1306 den weiteren Bau, der nun in die entscheidende Phase kam. Sowohl für Jaume II. als auch für seinen Nachfolger Jaume III. diente die Kathedrale La Seu als Mausoleum, gedacht war sie als Begräbnisstätte des mallorquinischen Königshauses. Erst im Jahr 1587 wurde der Bau des Kirchenschiffs abgeschlossen. Die Einweihung des Hauptportals erfolgte im Jahr 1602. Beendet wurden die Arbeiten an der Hauptfassade erst im 20. Jahrhundert:

Wichtige Kennzahlen zur Kathedrale La Seu

Länge:

109.50 Meter

Breite:

33 Meter

Höhe:

44 Meter (Hauptschiff), 20 Meter (Säulen)

Größe Königskapelle:

34 x 16 Meter

Kathedrale La Seu - Photo: Denis (only 1 n) - Flickr.com

Kathedrale La Seu – Photo: Denis (only 1 n) – Flickr.com

Besonderheit: Das verglaste Rundfenster

Das Rundfenster der Kathedrale wurde 1370 gebaut und Ende des 16. Jahrhunderts verglast. Der Durchmesser liegt bei rund 1,25 Metern und die Fensterfläche hat eine Größe von 97,5 Quadratmetern. Sie wird aufgrund dieser Eigenschaften auch als größte Rosette der Welt bezeichnet. Es gibt allerdings größere Rundfenster im Straßburger Münster und im Pariser Notre-Dame. Die Kathedrale weist noch fünf weitere Rosetten auf und ist mit 60 bemerkenswert gestalteten Glasfenstern ersehen. Eine weitere Besonderheit ist die Orgel. Sie wurde von dem ebenfalls aus Mallorca stammenden Instrumentenbauer Gabriel Tomás Ende des 18. Jahrhunderts gefertigt.

Tipps für Besucher der Kathedrale

Sie können sich nicht nur die Kathedrale ansehen, sondern auch das Museum der Kathedrale besuchen. Es ist seit 1932 in zwei Kapitelsälen sowie im Erdgeschoss des Glockenturms untergebracht. Hier erfahren Sie mehr über die Geschichte des bemerkenswerten Baus. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch gleich nach der Öffnung 10 Uhr. Dann fallen die Strahlen der aufgehenden Sonne durch das schöne Glasfenster. Um schnell bei der Kathedrale anzukommen, sollten Sie sich direkt bei der Ankunft am Flughafen von Palma einen Mietwagen aus unserem umfangreichen Leihwagensortiment aussuchen.