Der Juni steht unmittelbar bevor und mit ihm setzt langsam aber sicher eine Dürrephase auf Mallorca ein. Dieser Anlass bewegt uns dazu, Sie ein bisschen über das Klima auf Mallorca und die entsprechenden Auswirkungen aufzuklären.

Mallorca weist überewigend ein humides Klima auf. Dieses ist in dem Klimadiagramm durch eine Verbindung der Niederschlags- und Temperaturkurve mit Streifen gekennzeichnet. Ab Juni geht die Niederschlagskurve allerdings deutlich zurück, so dass die Temperaturkurve weit darüber liegt. Die Kennzeichung durch die Punkte zeigt uns somit, dass es sich hier um eine aride (dürre) Phase handelt.

Was bedeutet die Dürrephase für die Insel?

Wasser wird auf Mallorca aus verschiedenen Quellen bezogen. Zum Einen aus dem Grundwasser und zum Anderen aus der Meerwasserentsalzung. Desweiterem gibt es noch zwei größere Stauseen, welche 30% der Wasserversorgung Palmas decken. Allerdings ist die Versorgung trotzdem knapp. Die Wasserreserven waren im vergangenen Jahr auf dem niedrigsten Stand seit zehn Jahren. Einzelne Gemeinden sprachen sogar ein Verbot aus, die Gärten zu bewässern oder den Pool zu befüllen.

Das Wasser wird weniger und die Touristen mehr. Auch wenn der Tourismus nicht der einzige Grund für die Wasserknappheit ist und auf Mallorca viele Möglichkeiten genutzt werden, Wasser auf verschiedene Weisen zu gewinnen, sollten wir auch im Urlaub einen Blick auf unseren Ökologischen Fußabdruck werfen. Warum der größte Pool wenn wir doch das Meer vor der Nase haben?! Und warum das Wasser beim Duschen nur zu Hause zwischendurch mal abstellen?! Schonen wir die Insel so gut wir können um sie mit gutem, Gewissen genießen zu können.

Und hier nochmal die genaue Vorhersage für Ihren Urlaub.